top of page

Förderkriterien

Anforderungen an die Gesuchsteller/in

  • Fachlich anerkannte Institutionen und Organisationen mit gemeinnütziger Zwecksetzung, die über einen Leistungsausweis im Tätigkeitsbereich verfügen und mit einem ausgewiesenen Netzwerk vor Ort und der lokalen Bevölkerung zusammenarbeiten

  • Klare Vorstellung und regelmässige Überprüfung, weshalb etwas wie wirkt (Theory of Change)

  • Transparenz hinsichtlich Trägerorganisation, Finanzierung und Kontrollstrukturen

  • Neutralität in Bezug auf Weltanschauungen, Konfessionen und Kulturen

Anforderungen an Projekte und Vorhaben

  • Ausschliesslich Projekte und Vorhaben in den vom Stiftungszweck umschriebenen Förderbereichen

  • Klare und schlüssige Umschreibung von Inhalt, Zielen und Zielgruppen 

  • Eröffnen von mittel- bis langfristigen Perspektiven für die Zielgruppen

  • Ausgewiesene lokale Verankerung des Projektes und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit der ansässigen Bevölkerung

  • Besonders erwünscht sind Projekte mit Modellcharakter und Skalierungspotenzial, welche die beiden Förderschwerpunkte Kinder und Jugendliche sowie Reduktion von Hunger und Armut verknüpfen

  • Abgestützte Finanzierung durch weitere private oder öffentliche Förderpartner

  • Transparenz und Nachvollziehbarkeit des Projektbudgets und regelmässiges Reporting 

  • In Schwellen- und Entwicklungsländern angesiedelt; geographische Förderschwerpunkte beachten

Die Tauro-Stiftung legt Wert auf ein partnerschaftliches, transparentes Verhältnis mit den von ihr unterstützten Organisationen. Sie fördert Projekte und Vorhaben ab einer jährlichen Beitragssumme von CHF 25'000.

 

Was wir nicht unterstützen:

  • Vorhaben und Organisationen mit rein wirtschaftlichem Zweck 

  • Mittelbeschaffung auf Provisionsbasis

  • Vorhaben von Einzelpersonen ohne institutionelle Anknüpfung an eine Organisation

bottom of page